Die Traminer Schnappviecher

In Tramin hat sich einer der merkwürdigsten und zugleich ältesten Fasnachtsbräuche Tirols erhalten: der Egetmann-Umzug, der jeweils am Faschingsdienstag in ungeraden Jahren stattfindet. Schon Wochen vor diesem Großereignis ist ganz Tramin in Aufruhr. Eine der herausragendsten und zugleich rätselhaftesten Figuren der Traminer Fasnacht ist das Schnappviech, auch Wudele genannt. Vom zweijährigen Buben bis hin zu erwachsenen Männern schlüpft ein jeder unter den Sack dieses bis über drei Meter hohen Ungetüms. Spekulationen, woher diese sagenhafte Gestalt stammt und weshalb sie genau in Tramin überlebt und sich weiterentwickelt hat, gibt es viele. Mit unserem Internetauftritt wollen wir die Geschichte, Herkunft und Tradition des Traminer Schnappviechs festigen, damit auch unsere Urenkel den wahren Sinn dieser Fasnachtsfigur zu verstehen und bewahren lernen. Viel Unterhaltung beim Durchklicken der Seiten der Traminer Schnappviecher!